Chinesische Wissenschaftler ermittelteb bei 419 Patienten mit Typ-2-Diabetes und mit neu diagnostizierten kardiovaskulären Erkrankungen sowie bei 419 Diabetikern ohne Herz-Kreislauf-Erkrankungen die Aufnahme der Vitamine Folsäure, Vitamin B6 und Vitamin B12. Dabei zeigte sich, dass eine hohe Aufnahme von Folsäure und Vitamin B6, aber nicht von Vitamin B12, mit einem niedrigeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei Diabetikern assoziiert war.

Referenz:
Ming Li, Zumin Shi: Riboflavin Intake Inversely Associated with Cardiovascular-Disease Mortality and Interacting with Folate Intake: Findings from the National Health and Nutrition Examination Survey (NHANES) 2005-2016; Nutrients. 2022 Dec 16;14(24):5345. doi: 10.3390/nu14245345.