Wissenschaftler aus China publizierten einen systematischen Übersichtsartikel und eine Metaanalyse zur Bedeutung der B-Vitamine für die Prävention eines kognitiven Abbaus und der Entstehung von Demenz. In die Metaanalyse wurden 95 Studien mit 46.175 Studienteilnehmern einbezogen. Eine Supplementierung von B-Vitaminen konnte im Vergleich zu einem Placebo den kognitiven Abbau bei nicht dementen Studienteilnehmern verlangsamen. Bei bereits bestehender Demenzerkrankung wurde dieser Effekt nicht nachgewiesen. Niedrigere Folsäurespiegel und höhere Homocysteinkonzentrationen waren signifikant mit einem höheren Risiko für Demenz und kognitivem Abbau assoziiert. Bei den Studienteilnehmern ohne Demenz im Alter von 50 Jahren und darüber reduzierte eine höhere Aufnahme von Folsäure signifikant das Demenzrisiko. Eine höhere Aufnahme von Vitamin B12 oder Vitamin B6 reduzierte das Demenzrisiko nicht.

Referenz:
Zhibin Wang, Wei Zhu et al.: B vitamins and prevention of cognitive decline and incident dementia: a systematic review and meta-analysis; Nutr Rev. 2021 Aug 25

Back to top