Eisen ist bekanntlich von zentraler Bedeutung für die Bildung und Funktionsfähigkeit der roten Blutkörperchen. Es ist auch bekannt, dass Eisen für die Bildung der weißen Blutzellen benötigt wird. Wesentlich weniger Erkenntnisse gibt es über die Zusammenhänge zwischen der Eisenversorgung und den Thrombozyten. Niedrige Eisenspeicher des Organismus zum Beispiel durch Blutverluste oder verminderte Eisenaufnahme führen typischerweise zu einer Thrombozytose, die wiederum die Entstehung von Venenthrombosen begünstigt. Im Rahmen einer schweren Eisenmangelanämie kann aber auch eine Thrombozytopenie auftreten. Zwischen dem Eisenstatus und den Thrombozyten besteht meist ein eher subtiler und dennoch völlig unterschätzter Zusammenhang.

Referenz:
Eolia Brissot, Marie-Bérengère Troadec et al.: Iron and platelets: A subtle, under-recognized relationship; Am J Hematol. 2021 Apr 12. doi: 10.1002/ajh.26189

Back to top