Die diabetische Retinopathie ist ein Hauptgrund für Erblindung weltweit. Es gibt zunehmend Hinweise für Zusammenhänge zwischen Diabetes und dem Eisenstoffwechsel. Wissenschaftler aus Taiwan untersuchten bei 5321 Teilnehmern einer nationalen Gesundheitsstudie den Zusammenhang zwischen der Eisenkonzentration im Serum und dem Auftreten einer diabetischen Retinopathie.

Die Studienteilnehmer mit diabetischer Retinopathie hatten im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant niedrigere Eisenkonzentrationen. Die Autoren der Studie empfehlen bei Diabetespatienten die Bestimmung des Serumeisen-Spiegels.

Referenz:
Ying-Jen Chen, Jiann-Torng Chen et al.: Serum Iron and Risk of Diabetic Retinopathy; Nutrients. 2020 Aug; 12(8): 2297.

Back to top