Depressionen und Übergewicht sind weit verbreitet und eng miteinander verbunden. Vermutlich sind auch BDNF und Vitamin D mit Depression und Übergwicht assoziiert.

Wissenschaftler aus der Universität Greifswald untersuchten die Zusammenhänge zwischen Depression, Übergwicht, BDNF und Vitamin D. Sie konnten nachweisen, dass Vitamin D invers mit Übergewicht und Depressionen assoziiert war. BDNF war mit abdominellem Übergewicht, aber nicht mit Depressionen assoziiert.

Referenz:
Goltz A, Janowitz D et al.: Association of Brain-Derived Neurotrophic Factor and Vitamin D with Depression and Obesity: A Population-Based Study; Neuropsychobiology. 2018 Jun 19:1-11. doi: 10.1159/000489864.

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.