Drucken

impfen 320

Der bekannte Aluminiumforscher Christopher Exley von der britischen Keele University beschäftigte sich in einem Fachartikel mit der Frage, inwieweit eine Aluminiumbelastung durch Impfstoffe als unerheblich anzusehen ist. In der Öffentlichkeit werden mögliche Risiken durch Aluminium in Impfstoffen meist als gering bis nicht vorhanden dargestellt. In Großbritannien enthalten 20 Impfstoffe für Kinder Aluminium als Zusatzstoff. Exley betont in seinem Fachartikel, dass bei einem aluminiumhaltigen Impfstoff doch beträchtlich Aluminium-Mengen verabreicht werden. Das Gewicht der Aluminiumssalze in der Impfdosis beträgt ungefähr acht Milligramm, was etwa dem zehnfachen Gewicht aller anderen Impfstoffkomponenten entspricht. Bei einer Impfung wird der kindliche Organismus im Vergleich zur Ernährung mit der 25- fachen Menge an Aluminium konfrontiert. Eine einzige Dosis eines Sechsfachimpfstoffs würde eine schwere akute Exposition gegenüber systemisch verfügbarem Aluminium darstellen.

Referenz:
Christopher Exley: An aluminium adjuvant in a vaccine is an acute exposure to aluminium; J Trace Elem Med Biol. 2020 Jan;57:57-59. doi: 10.1016/j.jtemb.2019.09.010. Epub 2019 Sep 18.