Homocystein ist ein Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, aber auch für kognitive Störungen. Wissenschaftler aus Italien publizierten, dass eine Exposition gegenüber toxischen Metallen wie Blei, Cadmium, Quecksilber und Chrom den Homocysteinspiegel negativ beeinflusst. Eine Schwermetallbelastung sollte also auch als Risikofaktor für die Entwicklung einer Hyperhomocysteinämie betrachtet werden.

Referenz:
Caterina Ledda, Emanuele Cannizzaro et al.: Exposure to Toxic Heavy Metals Can Influence Homocysteine Metabolism? Antioxidants (Basel). 2020 Jan; 9(1): 30.

Back to top