In einer iranischen Studie wurden die Konzentrationen von 25-OH-Vitamin D bei übergewichtigen Erwachsenen bestimmt. Die diagnostische Abklärung einer möglichen depressiven Störung erfolgte anhand der Kriterien von DSM-5. Niedrige Vitamin-D-Konzentrationen im Serum waren mit Depressionen bei übergewichtigen Erwachsenen assoziiert. Die Autoren der Studie betonten die Notwendigkeit für weitere Forschungen zur Klärung der Frage, ob der Zusammenhang zwischen Vitamin D und Depressionen kausal ist.

Referenz:
Leila Kamalzadeh, Malihe Saghafi et al.: Vitamin D deficiency and depression in obese adults: a comparative observational study; Observational Study, BMC Psychiatry. 2021 Nov 30;21(1):599.

Back to top