Bei Menschen mit Übergewicht besteht häufig eine leicht erhöhte Entzündungsaktivität, wodurch die Eisenaufnahme durch eine Erhöhung der Hepcidinspiegel beeinträchtigt ist. Australische Wissenschaftler beschäftigten sich in einem Fachartikel mit der Frage, inwieweit der Entzündungszustand durch Übergewicht zu einem erhöhten Risiko für Eisenmangel und Eisenmangelanämie bei schwangeren Frauen und ihren Kindern führt. Das Fazit der Wissenschaftler war, dass Adipositas vor der Schwangerschaft und Übergewicht/Adipositas während der Schwangerschaft sowie nach der Schwangerschaft das Risiko für einen Eisenmangel oder für eine Eisenmangelanämie erhöhen, was auch die Kinder
betrifft.

Referenz:
Anna A. Wawer, Nicolette A. Hodyl et al.: Are Pregnant Women Who Are Living with Overweight orObesity at Greater Risk of Developing IronDeficiency/Anaemia? Nutrients 2021,13, 1572.

Back to top