Wissenschaftler aus Großbritannien untersuchen den Einfluss des Vitamin B12- und Folsäurestatus auf die kognitive Leistungsfähigkeit bei 39.000 Altenheimbewohnern. Bei 17,2 % der Studienteilnehmer fanden sich Vitamin B12- Werte unter 200 Nanogramm/Liter. Ein Folsäuremangel war nur ein Prozent der Studienteilnehmer nachweisbar. Ein niedriger Vitamin B12- Status war mit schlechteren Gedächtnisleistungen bei Männern assoziiert. Der Vitamin B12 Mangel war mit Störungen der Aufmerksamkeit und des Kurzzeitgedächtnis assoziiert. Erhöhte Konzentrationen von Homocystein und Methylmalonsäure trugen zu einer schlechteren kognitiven Leistungsfähigkeit bei.

Referenz:
K Kinoshita, R Otsuka et al.: The Association between Dietary Amino Acid Intake and Cognitive Decline 8 Years Later in Japanese Community-Dwelling Older Adults; J Nutr Health Aging. 2021;25(2):165-171.

Back to top