Wissenschaftler aus Polen publizierten eine Metaanalyse von Studien über einen möglichen Zusammenhang zwischen einem Vitamin-D-Mangel und depressiven Symptomen. In die Metaanalyse wurden 18 Studien einbezogen. Die Auswertung ergab, dass ein Vitamin-D-Mangel das Risiko für Depressionen statistisch signifikant erhöhte.

Referenz:
Krzysztof M. Wilczynski, Katarzyna Checinska et al.: Vitamin D deficiency and depressive symptoms: Meta-analysis of studies; Psychiatr. Pol. ONLINE FIRST Nr 205: 1–18

Back to top