Wissenschaftler aus den USA und Großbritannien publizierten einen Fachartikel zur Bedeutung von Vitamin A für die Hirnleistungsfähigkeit. Das Gehirn kann in vermehrtem Umfang Vitamin A zu Retinsäure umwandeln, die Retinrezeptoren aktiviert. Die Bildung von Retinsäure ist essenziell für die Regulierung der synaptischen Plastizität in den Hirnregionen, die für Lernen und Gedächtnisbildung zuständig sind. Bei einem Vitamin-A-Mangel kommt es zu einer Störung der Retinsäure- Signalwege. Dies könnte zu einem kognitiven Abbau im Alter sowie zur Entstehung der Alzheimererkrankung beitragen.

Referenz:
Marta U Wołoszynowska-Fraser, Azita Kouchmeshky et al.: Vitamin A and Retinoic Acid in Cognition and Cognitive Disease; Annu Rev Nutr. 2020 Sep 23;40:247-272.

Back to top