Koreanische Wissenschaftler untersuchten anhand von Daten einer großen nationalen Gesundheitsstudie mögliche Zusammenhänge zwischen Anämien und atopischen Erkrankungen wie Neurodermitis, Heuschnupfen oder Asthma. Sie konnten nachweisen, dass bei Personen mit atopischen Erkrankungen vermehrt Anämien auftraten, sowohl Eisenmangelanämien wie auch Anämien bei chronischen Erkrankungen. Je höher die Zahl atopischer Erkrankungen war, umso häufiger trat eine Eisenmangelanämie auf.

Referenz:
Kiyon Rhew , Joshua D Brown et al.: Atopic Disease and Anemia in Korean Patients: Cross-Sectional Study with Propensity Score Analysis; Int J Environ Res Public Health. 2020 Mar 18;17(6):1978.

Back to top