Ein Eisenmangel war in Untersuchungen mit Übergewicht und damit zusammenhängenden Stoffwechselstörungen assoziiert. Aus diesem Grund untersuchten japanische Forscher den Effekt eines Eisenmangels auf den Fettstoffwechsel. Dabei ging es um die Frage, wie sich ein Eisenmangel auf die
Lipolyse-Aktivität in einer Fettzellkultur auswirkte. Der Fettabbau in den Fettzellen wurde mithilfe eines Katecholamins stimuliert. Die Verminderung der Eisenverfügbarkeit mithilfe eines Eisenchelators führte zu einer deutlichen Abschwächung des Fettabbaus durch Herunterregulierung lipolytischer Enzyme und Verminderung der Glukoseverwertung in den Fettzellen.

Referenz:
Kazuhiko Higashida, Nodoka Takeuchi et al.: Iron deficiency attenuates catecholamine stimulated lipolysis via downregulation of lipolysis related proteins and glucose utilization in 3T3 L1 adipocytes, Mol Med Rep. 2020 Mar;21(3):1383-1389.

Back to top