Wissenschaftler aus Korea untersuchten einen möglichen Zusammenhang zwischen verschiedenen Spurenelementen und Schilddrüsenhormonen. Dabei wurden die Daten von 448 Personen ausgewertet. Die Kupferspiegel im Blut waren positiv mit der Konzentration von fT4 bei beiden Geschlechtern assoziiert. Die Selenspiegel korrelierten positiv mit fT4 bei Frauen. Die Autoren der Studie vermuten, dass Kupfer und Selen für eine normale Schilddrüsenfunktion bedeutsam sind.

Referenz:
Min Joo Kima, Soo Chin Kima et al.: Exploring the role of copper and selenium in the maintenance of normal thyroid function among healthy Koreans; Journal of Trace Elements in Medicine and Biology, Volume 61, September 2020, 126558

Back to top