Forscher aus Taiwan untersuchten im Rahmen einer Metaanalyse, inwieweit Vitamin D negative Emotionen reduzieren kann. In die Analyse wurden 25 Studien mit insgesamt 7.534 Studienteilnehmern einbezogen. Es zeigte sich ein Effekt von Vitamin D auf negative Emotionen. Eine genauere Auswertung zeigte einen Vitamin-D-Effekt bei Patienten mit Major Depression und bei Personen mit einer 25-OH-D-Konzentration unter 50 nmol/L. Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass Patienten mit Major Depression und Personen mit einem Vitamin D Mangel mit großer Wahrscheinlichkeit von einer Vitamin-D-Supplementierung profitieren können.

Referenz:
Ying-Chih Cheng, Yu-Chen Huang et al.: The Effect of Vitamin D Supplement on Negative Emotions: A Systematic Review and Meta-Analysis; Depress Anxiety. 2020 Jun;37(6):549-564.

Back to top