Drucken

Chinesische Wissenschaftler publizierten eine Metaanalyse über den Zusammenhang zwischen einem Vitamin-D-Mangel und dem Risiko für eine Demenz- und Alzheimererkrankung. In die Metaanalyse wurden insgesamt 16 Studien einbezogen. Ein Vitamin-D-Mangel wurde als 25-OH-Vitamin D kleiner als 20 Nanogramm/Milliliter definiert. Es zeigte sich eine signifikante Assoziation zwischen einem Vitamin-D-Mangel und Demenzerkrankungen sowie Morbus Alzheimer. Bei einem schweren Vitamin-D-Mangel (25-OH-Vitamin D kleiner als 10 Nanogramm pro Milliliter) waren die Zusammenhänge stärker ausgeprägt als bei einem moderaten Vitamin-D-Mangel.

Referenz:
Bingyan Chai, Fulin Gao et al.: Vitamin D deficiency as a risk factor for dementia and Alzheimer’s disease: an updated meta-analysis; BMC Neurol. 2019; 19: 284.
Published online 2019 Nov 13. doi: 10.1186/s12883-019-1500-6