Drucken

Wissenschaftler aus Griechenland publizierten einen Fachartikel über den Zusammenhang zwischen dem dysmetabolischen Eisenüberladungssyndrom (DIOS) und dem metabolischen Syndrom. Mehrere Studien haben gezeigt, dass DIOS mit dem metabolischen Syndrom assoziiert ist. Die Serumferritinspiegel steigen proportional mit dem Ausmaß der Insulinresistenz und der Zahl der Komponenten des metabolischen Syndroms. Die Dysregulation des Eisenstoffwechsels bei DIOS ist ein multifaktorieller und dynamischer Prozess, der durch ungesunde Ernährung getriggert wird und durch Umweltfaktoren und genetische Cofaktoren mitbegünstigt wird. DIOS wird in der täglichen ärztlichen Praxis eher unterschätzt. Eine Diät und eine Veränderung des Lebensstils bieten einen gewissen klinischen Nutzen, sind aber für die Behandlung dieser Erkrankung nicht ausreichend. Die Resultate eines Aderlasses werden kontrovers beurteilt. Es bedarf also weiterer Anstrengungen, um geeignete Behandlungsstrategien herauszufinden.

Referenz:
Sachinidis A, Doumas M et al.: Dysmetabolic iron overload in metabolic syndrome; Curr Pharm Des. 2020 Jan 29. doi: 10.2174/1381612826666200130090703.