Eine Dysregulation des dopaminergen Systems könnte eine signifikante Rolle in der Pathogenese von ADHS spielen. Die Neurotoxizität von Mangan beruht darauf, dass Mangan das dopaminerge System beeinflusst. Wissenschaftler aus Taiwan publizierten eine Metaanalyse über den Zusammenhang zwischen der Mangankonzentration und ADHS. In die Metaanalyse wurden vier Studien mit 175 ADHS Kindern und 999 Kontrollpersonen einbezogen. Die Manganspiegel waren bei den ADHS Kindern signifikant höher als bei den Kontrollpersonen. Dies traf allerdings nur dann zu, wenn die Mangankonzentrationen in Haarmessungen und Blutproben gemeinsam betrachtet wurden. Bei den Mangankonzentrationen in den Blutproben zeigten sich keine signifikanten Unterschiede.

Referenz:
Shih JH, Zeng BY et al.: Association between peripheral manganese levels and attention-deficit/hyperactivity disorder: a preliminary meta-analysis; Neuropsychiatr Dis Treat. 2018 Jul 18;14:1831-1842. doi: 10.2147/NDT.S165378. eCollection 2018.

Back to top