Eine Forschergruppe aus China publizierten eine Metaanalyse und einen systematischer Übersichtsartikel über oxidativen Stress bei Morbus Parkinson.

In die Auswertung wurden 80 Studien mit insgesamt 7.212 Parkinsonpatienten und 6.037 gesunden Kontrollpersonen einbezogen. Die Metaanalyse zeigte höhere Blutkonzentrationen von Malondialdehyd, Nitrit und Ferritin sowie von 8-OhdG sowie verminderte Konzentrationen von Katalase, Harnsäure, Glutathion und Gesamtcholesterin.
Dies bestärkt die klinische Evidenz dafür, dass Morbus Parkinson mit erhöhtem oxidativen Stress assoziiert ist.

Referenz:
Wei Z, Li X, Li X et al.: Oxidative Stress in Parkinson's Disease: A Systematic Review and Meta-Analysis; Front Mol Neurosci. 2018 Jul 5;11:236. doi: 10.3389/fnmol.2018.00236. eCollection 2018.

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.