KognitionWissenschaftler aus Japan publizierten die Ergebnisse einer Studie, in der ein möglicher Zusammenhang zwischen dem Vitamin-D-Spiegel und kognitiven Funktionen bei 740 Patienten untersucht wurde. Zur Erfassung der Hirnleistungsfähigkeit wurde ein übliches Testverfahren durchgeführt. Niedrige Konzentrationen von 25-OH-D waren unabhängig mit einem höheren Auftreten kognitiver Störungen assoziiert.

Referenz:
Sakuma M, Kitamura K et al.: Low serum 25-hydroxyvitamin D increases cognitive impairment in elderly people; J Bone Miner Metab. 2018 Jun 14. doi: 10.1007/s00774-018-0934-z.

Birne: TeroVesalainen / pixabay.com

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.