Forscher aus Brasilien veröffentlichten eine Metaanalyse über den Einfluss einer Vitamin-A-Supplementierung auf den Eisenstatus. Die Metaanalyse der verfügbaren klinischen Studie zeigte, dass eine Vitamin-A-Supplementierung das Anämierisiko um 26 Prozent verminderte und die Hämoglobinspiegel im Vergleich zu einer Kontrollgruppe ohne Vitamin-A-Gabe erhöhte.

Vitamin A veränderte nicht die Prävalenz eines Eisenmangels bei Kindern und Teenagern. Bei Schwangeren und stillenden Frauen wurde aber ein signifikanter Anstieg des Ferritinspiegels beobachtet.

Referenz:
da Cunha MSB, Campos Hankins NA et al.: Effect of vitamin A supplementation on iron status in humans: a systematic review and meta-analysis; Crit Rev Food Sci Nutr. 2018 Jan 16:0.

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.