Kaktus 320

Wissenschaftler aus Neuseeland publizierten einen Übersichtsartikel zur Bedeutung von Vitamin C in der Behandlung von Schmerzen. Bekanntlich ist die Vitamin-C-Mangelerkrankung Skorbut durch Muskel- und Skelettschmerzen gekennzeichnet. Neuerdings gibt es Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen einem suboptimalen Vitamin-C-Status und Schmerzen im Rückenmarksbereich. Indizien weisen darauf hin, dass Vitamin C in einigen klinischen Situationen schmerzstillende Eigenschaften besitzt. Vitamin C kann z.B. Schmerzen beim chronischen regionalen Schmerzsyndrom vermindern. Auch Schmerzen bei Herpesinfektionen oder bei Neuralgien nach Herpesinfektionen werden durch hohe Vitamin-C-Dosen gebessert. Für die schmerzstillende Wirksamkeit von Vitamin C werden verschiedene Mechanismen vermutet. Neu ist die Annahme, dass Vitamin C an der Biosynthese amidierter Opioidpeptide beteiligt ist. Die Richtigkeit dieser Vermutung wird dadurch gestützt, dass der Opiatbedarf bei chirurgischen Patienten und Krebspatienten nach hoher Vitamin-C-Zufuhr vermindert ist.

Referenz:
Anitra C. Carr, Cate McCall: The Role of vitamin C in the treatment of pain: new insights; Journal of Translational Medicine, 2017, 15:77

Back to top

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.