Aluminium ist derzeit in verschiedenen Kosmetika wie Antiperspirantien, Sonnenschutzmitteln und Lippenstiften enthalten. Aluminium aus Antiperspirantien kann durch die Haut absorbiert werden. Die potentielle Toxizität von Aluminium wurde klar nachgewiesen, und es gibt immer mehr Hinweise, dass Aluminium auch an kanzerogenen Prozessen beteiligt ist. Zellkulturversuche haben gezeigt, dass sich dieses Metall in der Brustdrüse anzureichern vermag und dort die Eigenschaften der Brust- Epithelzellen negativ beeinflussen kann, woraus sich dann letztlich die Frühphase eines Tumors entwickelt. Es ist also dringend zu fordern, dass die Aluminiumkonzentration in Antiperspirantien vermindert wird.

Referenz:
Pineau A et al.: If exposure to aluminium in antiperspirants presents health risks, its content should be reduced; J Trace Elem Med Biol. 2013 Dec 19. pii: S0946-672X(13)00203-4. doi: 10.1016/j.jtemb.2013.12.002.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok