Im Juli 2008 konnte man in süddeutsche.de nachlesen, dass Reis unter Umständen sehr viel Arsen enthält. Bekanntlich enthalten die Böden verschiedener Regionen Asiens sehr viel Arsen, z.B. in Bangladesh. In gefluteten Reisfeldern nehmen die Pflanzen das Gift aus der aufgeschwemmten Erde auf. Die Experten diskutieren jetzt, ob Reis aus Indien oder Californien, der wenig Arsen enthält, eventuell mit den arsenreichen Reissorten gemischt werden könnte.

Referenz:
süddeutsche.de, 16.07.2008: Gift im Korn

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok