Brasilianische Wissenschaftler führten eine umfangreiche Literaturstudie über den Zusammenhang zwischen Quecksilber und Gehörschäden durch. Zu diesem Thema wurden etwa 28 Artikel publiziert. In allen Fachartikeln kommt zum Ausdruck, dass Quecksilber das Gehör schädigt, einschließlich eines peripheren und/ oder zentralen Hörverlustes. Es besteht ein Konsens in der Fachliteratur dahingehend, dass eine akute Belastung und eine Langzeitbelastung mit Quecksilber das Gehörsystem irreversibel schädigen. Es gibt noch keinen geeigneten Biomarker, mit dem das Ausmaß des Gehörschadens durch Quecksilberbelastung erfasst werden kann.

 

Referenz:
Ana Cristina Hiromi Hoshino et al.: A systematic review of mercury ototoxity; Cad. Saude Publica, Rio de Janeiro, 28(7): 1239-1247, Jul. 2012-07-10

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok