Glycin ist ein inhibitorischer Neurotransmitter, der hauptsächlich im Hirnstamm und im Rückenmark wirkt. Neben seiner Neurotransmitterfunktion hat Glycin auch zytoprotektive und modulierende Effekte auf verschiedene nicht neuronale Zelltypen. Es konnte nachgewiesen werden, dass Glycin Nierenzellen, Leberzellen und Endothelzellen gegen Ischämie schützen kann. Bei Immunzellen, Makrogliazellen und Endothelzellen besteht ein modulierender Effekt bezüglich Proliferation, Differenzierung, Migration und Zytokinproduktion.

 

Referenz:
Jimmy Van den Eynden et al.: Glycine and glycine receptor signalling in non-neuronal cells; frontiers in molecular neuroscience, 2009 Aug 20.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok