Bltter 320Forscher aus Brasilien untersuchten den klinischen Effekt von N-Acetylcystein als adjuvante Therapie bei Depressionen und Angstsymptomen. Es zeigte sich, dass die Supplementierung von NAC im Vergleich zu einem Placebopräparat sowohl depressive Symptome wie auch Ängstlichkeitssymptome verminderte, aber nur bei Personen mit einem hs-CRP-Wert größer als drei Milligramm pro Liter.

Die Personen mit hs-CRP größer als drei Milligramm pro Liter zeigten auch eine größere Reduzierung der Harnsäurespiegel als die Personen mit hs-CRP kleiner als drei Milligramm pro Liter.

Referenz:
Porcu M, Urbano MR et al.: Effects of adjunctive N-acetylcysteine on depressive symptoms: Modulation by baseline high-sensitivity C-reactive protein; Psychiatry Res. 2018 May;263:268-274. doi: 10.1016/j.psychres.2018.02.056. Epub 2018 Mar 13.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok