KognitionWissenschaftler aus Japan publizierten die Ergebnisse einer Studie, in der ein möglicher Zusammenhang zwischen dem Vitamin-D-Spiegel und kognitiven Funktionen bei 740 Patienten untersucht wurde. Zur Erfassung der Hirnleistungsfähigkeit wurde ein übliches Testverfahren durchgeführt. Niedrige Konzentrationen von 25-OH-D waren unabhängig mit einem höheren Auftreten kognitiver Störungen assoziiert.

Referenz:
Sakuma M, Kitamura K et al.: Low serum 25-hydroxyvitamin D increases cognitive impairment in elderly people; J Bone Miner Metab. 2018 Jun 14. doi: 10.1007/s00774-018-0934-z.

Birne: TeroVesalainen / pixabay.com

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok