Wissenschaftler aus Singapur untersuchten, inwieweit verschiedene Parameter wie Homocystein, Folsäure, Vitamin B12, Bodymassindex, Lipidprofil und Nüchternglukose einen Einfluss auf das Hirnvolumen haben. Bei den Versuchsteilnehmern wurde auch eine Kernspintomographie durchgeführt. An der Studie nahmen 228 Studienteilnehmer über 55 Jahre teil. Personen mit neurologischen Erkrankungen oder anderen Erkrankungen, außer gut eingestelltem Diabetes mellitus und Bluthochdruck, waren von der Studie ausgeschlossen. Erhöhte Homocysteinkonzentrationen waren mit einer niedrigeren kognitiven Leistungsfähigkeit und einer Verminderung der weißen Hirnmasse assoziiert.

Referenz:
Feng L et al.: Associations between elevated homocysteine, cognitive impairment, and reduced white matter volume in healthy old adults; Am J Geriatr. Psychiatry. 2013 Feb; 21(2): 164-72

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok