erschoepft 200Erschöpfung ist ein sehr häufiges Symptom und kann ganz verschiedene Ursachen haben. Es gibt z.B. eine emotionale Erschöpfung, die durch chronischen Stress oder durch andere psychische Ursachen ausgelöst wird. Bei verschiedenen Erkrankungen kann es typischerweise zu einer Erschöpfungssymptomatik kommen, z.B. bei Kreislauferkrankungen, hormonellen Erkrankungen, Eisenmangelanämie, chronisch entzündlichen Erkrankungen oder Krebserkrankungen. Zu erwähnen als Auslöser einer Erschöpfung sind auch Schlafstörungen bzw. eine physische Ermüdung aufgrund einer starken körperlichen Beanspruchung, z.B. durch Leistungssport.

Energiemangel bei Erschöpfung

Bei allen Formen der Erschöpfung ist natürlich grundsätzlich die Frage zu stellen, ob der Organismus überhaupt in der Lage ist, ausreichend Energie zu bilden, so dass es sich bei der Symptomatik Energiemangel und Erschöpfung zunächst einmal um eine biochemische Fragestellung handelt. Für die ATP-Synthese in den Mitochondrien der Zelle sind zahlreiche Mikronährstoffe erforderlich, weshalb bereits eine suboptimale Versorgung mit diesen Substanzen einen Energiemangel auslösen kann.

Erschöpfung: Studien über Mikronährstoffe

Immer wieder zeigen Studien, dass sich Erschöpfungs- und Ermüdungszustände durch eine Supplementierung mit Mikronährstoffen bessern lassen.

  • Wissenschaftler aus China konnten nachweisen, dass eine intravenöse Carnitintherapie bei Patienten mit metabolischem Syndrom im Vergleich zu einer Placebotherapie zu einer deutlichen Besserung von Müdigkeit führte. Außerdem kam es zu einer Verminderung von Hungergefühlen während einer Reduktionsdiät sowie zu einer Besserung von Cholesterin-Stoffwechsel-Werten.

  • Forscher aus Südkorea konnten bei Patienten mit Schilddrüsenunterfunktion nachweisen, dass eine Carnitinsupplementierung zu einer Verbesserung von Müdigkeits- und Erschöpfungssymptomen führte.

  • Eine Untersuchung in Japan hat gezeigt, dass es durch eine Chemoradiotherapie von Tumoren im HNO-Bereich zu einer signifikanten Verminderung der Carnitinspiegel kommt. Es zeigte sich ein signifikanter inverser Zusammenhang zwischen den Carnitinspiegeln und der Fatique-Symptomatik nach der Chemoradiotherapie.

  • Der Wirkstoff Acetlyl-L-Carnitin erwies sich in einer italienischen Studie als effektiv zur Behandlung von Symptomen bei Fibromyalgiepatienten. Acetyl-L-Carnitin hatte hierbei eine ähnliche Wirksamkeit wie das Antidepressivum Duloxetin. Die psychologische Komponente der Erkrankung verbesserte sich aber nur unter Duloxetin.

  • Im September 2014 publizierten italienische Wissenschaftler Fallberichte von drei Schlaganfallpatienten, bei denen sie durch eine hoch dosierte Therapie mit Vitamin B1 eine deutliche Verbesserung der Müdigkeitssymptomatik nach Schlaganfall erreichen konnten.

  • US-Wissenschaftler erprobten die Wirksamkeit von N-Acetyl-Cystein auf die Durchblutung des Arms sowie auf die periphere Ermüdung bei drei Testpersonen. Die Auswertung der Daten zeigte, dass N-Acetyl-Cystein den mikrovaskulären Hämatokrit steigern kann, außerdem reduzierte N-Acetyl-Cystein die zentrale Ermüdung durch die durchgeführten Übungen.

 

Referenzen:

  • metabolic abnormalities in patients with metabolic syndrome: a randomized controlled study; Nutr J. 2014 Nov 26;13:110. doi: 10.1186/1475-2891-13-110.
  • Jee Hyun An, Yoon Jung Kim, Kyeong Jin Kim et al.: L-Carnitine Supplementation for the Management of Fatigue in Patients with Hypothyroidism on Levothyroxine Treatment: Randomized, Double-Blind, Placebo-Controlled Trial; Endocrine Society's 97th Annual Meeting and Expo, March 5–8, 2015 - San Diego
  • Endo K, Tsuji A, Kondo S et al.: Carnitine is associated with fatigue following chemoradiotherapy for head and neck cancer; Acta Otolaryngol. 2015 Aug;135(8):846-52
  • Leombruni P, Miniotti M, Colonna F et al.: A randomised controlled trial comparing duloxetine and acetyl L-carnitine in fibromyalgic patients: preliminary data; Clin Exp Rheumatol. 2015 Jan-Feb;33(1 Suppl 88):S82-5. Epub 2015 Mar 18.
  • Costantini A, Pala MI et al.: High-dose thiamine improves fatigue after stroke: a report of three cases; J Altern Complement Med. 2014 Sep;20(9):683-5.
  • Joshua Smith1, Ryan Broxterman et al.: The Effect of N-acetylcysteine on Peripheral Hemodynamics and Fatigue during Exercise; The FASEB Journal vol. 29 no. 1 Supplement 994.10, April 2015

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok