US-Wissenschaftler untersuchten anhand von Impfdaten, inwieweit thiomersalhaltige Impfstoffe mit emotionalen Störungen in der Kindheit und in der Jugend zusammenhängen. Sie konnten nachweisen, dass es einen signifikanten Zusammenhang zwischen einer Quecksilberexposition durch Thiomersal und dem Risiko für Stimmungsschwankungen bei Kindern und Jugendlichen gab.

Referenz:
Geier DA, Kern JK et al.: Thimerosal exposure and disturbance of emotions specific to childhood and adolescence: A case-control study in the Vaccine Safety Datalink (VSD) database; Brain Inj. 2017;31(2):272-278. doi: 10.1080/02699052.2016.1250950. Epub 2017 Jan 19.

Wissenschaftler aus Taiwan untersuchten bei 8854 Studienteilnehmern einer nationalen Gesundheitsuntersuchung in Taiwan den Zusammenhang zwischen dem Arsenspiegel im Trinkwasser und dem Voranschreiten einer chronischen Nierenerkrankung. Sie konnten nachweisen, dass Studienteilnehmer in Gegenden mit einer Arsenwasserkonzentration über 50 µg/l ein erhöhtes Risiko für ein rasches Voranschreiten einer chronischen Nierenerkrankung hatten.

Referenz:
Cheng YY, Huang NC et al.: Associations between arsenic in drinking water and the progression of chronic kidney disease: A nationwide study in Taiwan; J Hazard Mater. 2017 Jan 5;321:432-439. doi: 10.1016/j.jhazmat.2016.09.032. Epub 2016 Sep 14.

Reis 320Ökotest hat wieder einmal Reis hinsichtlich giftiger Rückstände testen lassen. Diesmal schnitt Vollkornreis besonders schlecht ab: Neben Arsen und Cadmium wurden unter anderem Mineralöle und Pestizide nachgewiesen.

In sechs von sieben untersuchten Vollkornreisproben wurden stark erhöhte Konzentrationen an Arsen gemessen, in vier Proben wurden Mineralöle nachgewiesen, drei davon mit aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffen (MOAH), die im Verdacht stehen krebserregend zu sein. Bei einer Reissorte wurden zusätzlich die Rückstände von drei Pestiziden entdeckt, zum Teil über den erlaubten Grenzwerten.

In Reis der Marke Alnatura wurde außerdem noch Cadmium entdeckt. Lediglich drei der Vollkonrreissorten schnitten mit befriedigend ab: Holo Camargue Naturreis Langkorn, Bio und der Dennree Langkornreis Vollkorn, Bio – alle anderen wurden mit mangelhaft oder ungenügend bewertet.

Der weiße Langkornreis schnitt besser ab, insbesondere die Basmatireis-Sorten. Diese enthielten zwar Spuren von anorganischem Arsen, was ab als unbedenklich eingestuft wurde.  Sehr gute Testergebnisse erzielte der Bon-Ri Basmati Reis von Aldi Nord. Die genauen Testergebnisse sind in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Ökotest nachzulesen.

Referenz:
27.01.2017: Stiftung Öko-Test findet Gift im Reis

Back to top