Die Rhein-Neckar-Zeitung berichtete am 20.01.2018, dass Wildschweinfleisch zu den am höchsten mit Blei belasteten Lebensmitteln gehört. Laut Bundesinstitut für Risikobewertung besteht ein erhöhtes Risiko für Verbrauchergruppen, die Wild verzehren – insbesondere in Jägerhaushalten. Ungeborene und Kinder bis sieben Jahre sind besonders durch Blei gefährdet, weil bereits eine geringe Bleiaufnahme zu Gesundheitsschäden führen kann. Nach wie vor ist Wildschweinfleisch auch erheblich mit Cäsium kontaminiert, da Wildschweine gern Hirschtrüffel fressen, das radioaktives Cäsium aus dem Waldboden anreichert.

Referenz:
rnz.de, 20.02.1018: Cäsium und Blei im Wildschwein-Braten

Back to top