Wissenschaftler der Universität von Lille (Frankreich) publizierten einen Fachartikel, der sich mit einer möglichen Bedeutung von Aluminium für die Darmgesundheit beschäftigte. Die tolerable Aufnahme von Aluminium wird von einem beträchtlichen Teil der Weltbevölkerung überschritten. In der intestinalen Mukosa werden ungefähr 38 Prozent des aufgenommenen Aluminiums angereichert. Es ist davon auszugehen, dass diese Aluminiumanreicherung für die Darmhomöostase schädlich ist. Eine Aufnahme von Aluminium beeinflusst die Darmpermeabilität, die Mikroflora und das Immunsystem. Möglicherweise ist Aluminium ein Risikofaktor für entzündliche Darmerkrankungen.

Referenz:
Vignal C, Desreumaux P et al.: Gut: An underestimated target organ for Aluminum; Morphologie. 2016 Mar 9. pii: S1286-0115(16)00026-6.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok