Wissenschaftler aus Dänemark untersuchten bei Inuits in Grönland die Quecksilberkonzentration sowie Parameter des Glukosestoffwechsels. Bei einem Anstieg der Vollblutkonzentrationen von Quecksilber von fünf µg/l fanden die Wissenschaftler einen positiven Zusammenhang zum Nüchternblutzucker. Die Quecksilberkonzentration war schwach assoziiert mit einer Störung des Nüchternblutzuckers und mit Typ-2-Diabetes.

Referenz:
Jeppesen C, Valera B et al.: Association between whole blood mercury and glucose intolerance among adult Inuit in Greenland; Environ Res. 2015 Nov;143(Pt A):192-7.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok