Das Grundwasser in Westbengalen enthält erhöhte Arsenkonzentrationen, so dass mit dem Trinkwasser auch vermehrt Arsen aufgenommen wird. Indische Wissenschaftler verglichen zwei Gruppen in Bezug auf die Häufigkeit von Atemwegsinfekten, Atemnot, Asthma und Kopfschmerzen. Die erste Gruppe mit 476 Männern verwendete arsenkontaminiertes  Grundwasser als Trinkwasser, die zweite Gruppe mit 388 Männern arsenarmes Trinkwasser.
Die Arsenexponierten Studienteilnehmer zeigten eine höhere Prävalenz von oberen und unteren Atemwegsinfekten und Atemnot. 20,6 Prozent der Arsenexponierten Studienteilnehmer wiesen auch Defizite bei der Lungenfunktion auf.
Das Ergebnis der Studie zeigt, dass selbst eine niedrige Arsenexposition nachteilige Effekte auf die Atemwege ausübt.

Referenz:
Das D et al.: Chronic low-level arsenic exposure reduces lung function in male population without skin lesions; Int J Public Health. 2014 May 31

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok