Im Oktober 2008 wurde erstmals nachgewiesen, dass Fischöle in ihrer natürlichen Form hochkonzentriertes Arsen enthalten können. Von Wissenschaftlern der Universität Graz wurden öllösliche Arsenverbindungen nachgewiesen, die beim Abbau dasselbe Produkt wie wasserlösliche Arsenverbindungen erzeugen.


Referenz:
pressetext.austria; 21.10.2008: Verdacht auf giftige Arsenverbindung in Fischöl

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok