Mit Cadmium belastete phosphathaltige Düngemittel sind eine Hauptquelle für Cadmium-Einträge in den Boden, wobei Phosphordünger aus Finnland oder Russland deutlich weniger cadmiumbelastet sind als solche aus Nordamerika oder Afrika. Der Verbraucher nimmt über die Nahrung durchschnittlich bereits 58 Prozent der duldbaren Cadmiummenge über die Nahrung auf – vornehmlich Gemüse oder Getreide aus konventionellem Landbau sind teilweise erheblich cadmiumbelastet.


Referenz:
euroactiv.de, 22.08.2011: Gefährliche Energiewende und gefährdete Bodenkultur.

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok