Italienische Wissenschaftler untersuchten die Quecksilber- und Methylquecksilberkonzen-trationen in Sedimenten und Meeresorganismen im Golf von Tarent. Aufgrund der Messergebnisse zogen die Wissenschaftler den Schluss, dass in vielen Fällen durch den Verzehr von Seefood die wöchentliche Toleranzdosis für Quecksilber überschritten wird. Die Resultate der Untersuchung geben einen Hinweis darauf, dass der tägliche Verzehr von Fisch und Meeresfrüchten ein beachtliches Risiko für die Gesundheit darstellt.

Referenz:
Spada L et al.: Mercury and methylmercury concentrations in mediterranean seafood and surface sediments, intake evaluation and risk for consumers; Int J Hyg Environ Health. 2011 Oct 1

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok