Polnische Wissenschaftler untersuchten die Bleispiegel bei Kindern und ermittelten per Fragebogen verschiedene Parameter von Sozialverhalten und psychischer Befindlichkeit. Die Bleikonzentration im Vollblut zeigte sich in Entwicklungsstörungen des Verhaltens. Kinder mit höheren Bleikonzentrationen konnten schlechter soziale Erwartungen erfüllen, hatten gestörte affektive Beziehungen und wiesen einen höheren Grad an Nervosität auf.

 

Referenz:
Szkup-Jablnska M et al.: The effects of lead level in the blood on social functioning in children with developmental disabilities, Psychiatr Pol.2011 Sep-Oct; 45(5): 713-22

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok