In den letzten Jahren wurde beobachtet, dass zwar weniger Intensivpatienten an Multiorganversagen versterben, viele entwickeln aber eine Dysregulation des Immunsytems und entwickeln eine persistierende Entzündung, eine Immunsuppression und ein katabolisches Syndrom (PICs). Bei der Pathogenese von PICs spielen myeloide Suppressorzellen eine zentrale Rolle. Diese Zellen bilden vermehrt Arginase 1, die die Argininverfügbarkeit vermindert, wodurch es dann zu einer Immunsuppression und zu einer gestörten Wundheilung kommt.
Bei Patienten mit chronischer Entzündung und Kachexie besteht häufig auch eine metabolische Resistenz, die nur durch eine höhere Proteinzufuhr und durch bestimmte Aminosäuren überwunden werden kann. Diesbezüglich spielt Leucin eine wichtige Rolle, weil Leucin anabole Prozesse begünstigt.

Referenz:
Moore FA, Phillips S et al.: Nutrition Support for Persistent Inflammation, Immunosuppression, and Catabolism Syndrome; Nutr Clin Pract. 2017 Feb 1:884533616687502.

Back to top