Wissenschaftler der Isfahan University im Iran untersuchten in einer randomisierten placebokontrollierten Crossover-Studie den Effekt einer Zinksupplementierung auf verschiedene Stoffwechselparameter bei übergewichtigen Kindern. Nach der Zinkgabe kam es bei den Versuchsteilnehmern zu einer deutlichen Verbesserung von OX-LDL, Gesamtcholesterin, LDL-Cholesterin, Malondialdehyd und anderer Stoffwechselparameter. Während der Zinktherapie wurde auch eine deutliche Verminderung von hsCRP und Markern der Insulinresistenz beobachtet. In der Phase der Zinksupplementierung wurde auch eine Verminderung des Körpergewichts und des BMI festgestellt, wo hingegen in der Placebophase es zu einem Gewichtsanstieg kam. Die Ergebnisse der Studie sind besonders bedeutend im Hinblick auf die sehr ungünstigen Stoffwechselfolgen, die Übergewicht in der Kindheit mit sich bringen. Die iranischen Wissenschaftler empfehlen deshalb weitere Studien zur klinischen Applikation von Zink bei Kindern mit Übergewicht.

 

Referenz:
Kelishadi R et al.: Effect of Zinc supplementation on markers of insulin resistance, oxidative stress, and inflammation among prepubescent children with metabolic syndrome; Metab Sydr Relat Disord. 2010 Oct 28

Back to top