Immer wieder ist es erstaunlich, welch vielfältige Wirkungen dem Vitamin D zukommen. Britische und kanadische Wissenschaftler konnten jetzt nachweisen, dass mehr als 200 Gene im menschlichen Genom durch Vitamin D gesteuert werden. Insgesamt fanden die Forscher 2776 Bindungsstellen des Vitamin-D-Rezeptors im Bereich von 229 Genen. Viele dieser Gene beeinflussen das Risiko von Autoimmunerkrankungen. Ein Mangel an Vitamin D kann möglicherweise die Bindung des Rezeptors an die Gene schwächen und dadurch solche Krankheiten begünstigen.

 

Referenz:
wissenachaft-aktuell.de, 25. August 2010: Vitamin D wirkt auf zahlreiche Gene

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok