Amerikanische Wissenschaftler untersuchten bei Teilnehmern von NHANES 1999 den Zusammenhang zwischen der Eisenkonzentration im Blutserum und der Konzentration von HbA1c. Von den untersuchten Frauen litten 13,7 Prozent an einem Eisenmangel und 4 Prozent an einer Eisenmangelanämie. Der Eisenmangel war mit einem erhöhten Risiko für einen HbA1c-Wert größer als 5,5 Prozent assoziiert. Jetzt sind weitere Studien erforderlich, um den Grund dieses Zusammenhangs herauszufinden.

 

Referenz:
Catherine Kim, M.D.M.P.H et al.: Association between iron deficiency and HbA1c levels among adults without diabetes in the National Health and Nutrition Examination Survey; 1999 – 2006; American Diabetes Association, January 6, 2010

Back to top