In einer Studie, die Wissenschaftler aus Taiwan durchführten, erwies sich die niedrige Folsäurekonzentration im Blutserum als zuverlässigster Indikator erhöhter Homocysteinkonzentrationen bei jungen Erwachsenen. In der Studie wurden unterschiedlich hohe Homocysteinkonzentrationen mit der Serumkonzentration von Folsäure, dem Erythrozytenfolsäurespiegel, der Vitamin-B12-Konzentration und der Vitamin-B6-Konzentration in Beziehung gesetzt. Es zeigte sich, dass ausschließlich die Folsäurekonzentration im Serum einen Einfluss auf die Homocysteinkonzentration hatte.

 

Referenz:
Cheng CH et al.: Serum folate is a reliable indicator of hyperhomocysteinemia and borderline hyperhomocysteinemia in young adults; Nutr. Res. 2009; Oct, 29(10): 743-9




Back to top