Wissenschaftler der Universität Mainz und der Harvard Medical School Boston untersuchten den Einfluss der Selenkonzentration auf die Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Bei der stabilen Angina pectoris wurde kein Zusammenhang zwischen der Selenkonzentration und der späteren Sterblichkeit an Herz-Kreislauf-Erkrankungen festgestellt. Ganz anders war es bei den Patienten mit einem akuten Koronarsyndrom. In dieser Patientengruppe wiesen die Studienteilnehmer mit den höchsten Selenkonzentrationen die geringste Zahl an Todesfällen auf.

 

Referenz:
Lubos E et al.: Serum selenium and prognosis in cardiovascular disease: results from the AtjerpGene study; Atherosclerosis. 2009 Sep 12

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok