Wissenschaftler der Universität Kopenhagen haben herausgefunden, dass Vitamin D für das Immunsystem unverzichtbar ist. Nur wenn Vitamin D in ausreichender Menge vorhanden ist, werden die Killerzellen des Immunsystems – die T-Zellen – in einem solchen Maß mobilisiert, dass eindringende Viren oder Bakterien bekämpfen werden können. Es wurde nachgewiesen, dass eine T-Zelle, wenn sie mit einem Krankheitserreger konfrontiert wird, einen Rezeptor ausfährt, mit dem sie nach dem Vitamin sucht. Wenn der Rezeptor feststellt, dass Vitamin D verfügbar ist, läuft eine ganze Reaktionskaskade ab. Die T-Zellen vervielfältigen sich und bilden so hunderte identische Zellen, die alle auf den Krankheitserreger fokusiert sind. Wenn Vitamin D fehlt, kann diese Mobilisierung der T-Zellen nicht stattfinden.

 

Referenzen:
Focus online, 08.03.2010: Schlüsselhormon des Immunsystems;
Wissenschaft.de, 08.03.2010: Vitamin D macht das Immunsystem scharf

Back to top