Es ist schon länger bekannt, dass es durch die Behandlung mit Metformin zu einem Mangel an Vitamin B12 und Folsäure kommen kann. Metformin ist ein orales Diabetesmedikament, das zunehmend häufig bei Typ-2-Diabetikern eingesetzt wird. Eine Studie der University of Calgary ergab, dass Metformin-behandelte Patienten erniedrigte Vitamin-B12-Spiegel und erhöhte Spiegel von Homocystein und Methylmalonsäure aufwiesen. Darüber hinaus zeigten klinische Parameter und elektrophysiologische Messungen, dass die Polyneuropathie bei diesen Patienten stärker ausgeprägt war als bei den Kontrollpersonen. Die Nebenwirkungen des Metformin sollten in der Praxis mehr beachtet werden.

 

Referenz:
Wile DJ, Toth C: Association of metformin, elevated homocysteine and methylmalonic acid levels, and clinically worsened diabetic peripheral neuropathy; Diabetes Care 2009 Oct. 21

Back to top