Bei 32.800 Frauen wurden die Vitamin-B6-Konzentrationen und die Zahl der Herzinfarkte registriert. Das Herzinfarktrisiko war umso höher, je niedriger die Vitamin-B6-Spiegel lagen. Dieser Effekt konnte aber nur teilweise durch die Nahrungsaufnahme von Vitamin B6 erklärt werden. Möglicherweise gibt es noch weitere Determinanten der Plasma-Vitamin-B6-Konzentration, die aufgeklärt werden müssten.

 

Referenz:
Page JH et al.: Plasma vitamin B6 and risk of myocardial infarction in women; Circulation 2009 Aug 10

Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen