Die Verkalkung der Koronararterien ist ein wichtiger Hinweis auf kardiovaskuläre Erkrankungen. Schon länger wurde vermutet, dass Vitamin K gegen das Voranschreiten der Arterienverkalkung schützt, weil es für die Bildung des Matrix-Gla-Proteins (MGP) benötigt wird. Letzteres gilt als Inhibitor der Arterienverkalkung. In einer dreijährigen Studie der Tufts University wurde untersucht, inwieweit sich die Einnahme eines Multivitaminkomplexes mit 500 µg Vitamin K1 auf die Arterienverkalkung auswirkte. Es zeigte sich, dass die Supplementierung von Vitamin K1 das Voranschreiten der Arterienverkalkung bei gesunden älteren Erwachsenen mit bereits bestehender Verkalkung verlangsamt, unabhängig von seinen Effekten auf die MGP-Konzentrationen.

 

Referenz:
Shea MK et al.: Vitamin K supplementation and progression of coronary artery calcium in men and women; Am J clin Nutr. 2009 Jun; 89(6): 1799-807


Back to top

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok